DER UNTERRICHT
Jede und jeder wird am eigenen Standort abgeholt:
Abgeholt und individuell weiterbegleitet.

Es gibt keine „schlechten“ Töne: nur die Frage, als wie passend welche Geräusche für welchen Klangraum sich erweisen.
Beim Prozess des Lernens wird zum interessanten Thema, zur erhellenden Frage, wie eine leistungsorientierte Haltung aussehen kann.
Kunst und Musik sprechen uns an, sie verführen. Es gilt zu lernen, sich intelligent zu bewegen zwischen kühlen und leidenschaftlichen Verfahren der Verführung.
Sinnvolle Kriterien werden erarbeitet, um eine Entscheidung treffen zu können, bei der Auswahl zwischen akustischer Tonarbeit und der Arbeit innerhalb elektronisch verstärkter Klangräume durch das  Einsetzen von Mikrophonen und dem dazugehörigem Equipment.
Erwünschte Basis für die gemeinsame Arbeit ist ein zusammen stetig entwickeltes gegenseitiges Vertrauen.
Eigene  Formen der Verständigung können sich entfalten innerhalb eines sehr menschlichen und trotzdem professionellen Rahmens als Angebot für alle: ungeschult Suchende und Profis.
Die Stimmarbeit wird als weit gesteckt aufgefasst: nicht nur Stimmbänder und Kehlkopf, sondern Atemräume und -bewegung, Körperhaltung und -bewegung, sowie die gesamte persönliche Verfasstheit „erklingen“ letztendlich beim Gesang.

Der räumliche Rahmen ist eigens für diese Arbeit eingerichtet und steht bereit:
Das Atelier erwartet Sie, erwartet Dich.
Ich freue mich auf Sie, auf Dich.
Ulrike Helmholz, Tübingen 27.03.2012

Schnupperstunden werden gerne angeboten.
Bitte stellen Sie Fragen oder melden Sie sich zu Vorgesprächen unter:
Ulrike_Helmholz@gmx.net
Atelier Ulrike Helmholz: +49-(0)7071-763316
Büro:  +49-(0)7472-9842702 (Mailbox)
Mobil:  +49-(0)152-04190990 (Mailbox)

HOME